ETEP

Was ist ETEP?

Diagnostisches Programm der Entwicklungstherapie / Entwicklungspädagogik; Das Konzept des „Entwicklungspädagogischen Unterrichts“ von Mary Wood (USA) wurde in Deutschland in den 90er Jahren von Marita Bergsson weiterentwickelt und basiert auf der Annahme, dass sich sozial-emotionale Kompetenzen stufenweise entwickeln.

 

 

Nach welchen Grundsätzen arbeiten die Lehrenden an dieser Schule?

  • Der Erfolg jeglichem pädagogischen Handeln basiert auf einer vertrauenden Beziehung zwischen Lernenden und Lehrenden.
  • Kindern werden Regeln durch freundliche und positive Ansprache der Lehrenden nahe gebracht und deren Einhaltung eingefordert.
  • Bestimmte Rituale sind in allen Klassen gleich und somit allen Schülern und Schülerinnen bekannt und vertraut (Leisezeichen, Gesprächskreis, Besprechen des Tagesplans)
  •  Klassen entwickeln und arbeiten gemeinsam an Klassenzielen.
  •  In den Lernentwicklungsgesprächen werden Individualziele formuliert und die Kinder reflektieren regelmäßig mit den Lehrenden deren Umsetzung.
  • Der sozial-emotionale Entwicklungsstand eines Kindes wird mit Hilfe eines entwicklungstherapeutischen / entwicklungspädagogischen Diagnosebogens (ELDiB) ermittelt.